„Die Disziplin Formel“

Mehr Erfolg… mehr Disziplin… mehr Zufriedenheit und ein glücklicheres Leben. Ja … Bücher hierzu gibt es wie Sand am Meer. Doch dieses Buch geht der ganzen Sache etwas tiefer auf den Grund als viele andere.

„Die Disziplin Formel“

Ich habe mir das Buch als Hörbuch geladen und mehrmals gehört. Es ist etwas anstrengend … leicht monoton vorgetragen … teilweise zäh und man schweift gerne mal mit den Gedanken ab. Das dürfte wohl auch der Grund dafür sein, warum ich es mehrmals hören musste. Der Inhalt, die Quintessenz – wenn Sie so wollen, hat jedoch eine klare und absolut nachvollziehbare Botschaft und erklärt sehr präzise inwieweit Erfolg, Glück, Zufriedenheit und Freiheit von der eigenen Disziplin abhängig sind.

Auf den Punkt gebracht, was erwartet Sie?

  • Gründe der persönlichen Undiszipliniertheit
  • Warum Selbstdisziplin mehr Freiheit schafft
  • Tipps und Tricks im Alltag
  • Übungen um mehr Selbstdisziplin zu erlangen

Mir hat das Buch auch hinsichtlich meines Tradings, wieder sehr vieles ins Bewusstsein gerufen. Daher kann ich es an dieser Stelle, insbesondere Tradern, wärmstens empfehlen.

Anbei ein Link zum Buch (Amazon).

https://www.amazon.de/Die-Disziplin-Formel-Selbstmotivation-Prokrastination-Selbstbewusstsein-ebook/dp/B01B562RDU

Brexit.. viel Wind um nichts.

Was passiert eigentlich falls es zum Brexit kommt? Ich behaupte: fundamental  passiert hier erst einmal gar nichts! Die Medien machen natürlich wieder aus dem kleinen Stein der ins Wasser fällt, große Wellen. Ganz im Interesse der Politik und Eliten. Es wird Angst verbreitet, Panik gestiftet.  Ebene jene Nummer die man nur all zu gerne spielt, wenn es sich um EU-Austritte, Austritte aus der Währungsunion oder sonstigen Themen, die auch nur im Ansatz nach „Anti-EU“ riechen, dreht.

Falls es zu einem Brexit kommen sollte, wird es etwa 2-3 Jahre dauern bis neue Verträge mit Handelspartnern erstellt werden, zudem wird es zu einigen Reformen in diversen Bereichen kommen müssen. Jene Veränderung sind jedoch nicht zwangsläufig negativ, sondern bergen auch Chancen. England ist der EU mit seinem wirtschaftlichen Verständnis weit überlegen, dass sollte man nicht unterschätzen.

Nun ja, an den Märkten könnte es dennoch zu einigen Verwerfungen kommen, diese werden jedoch nur von kurzer Dauer sein und bieten gewiss die ein oder andere Chance. Und eben auf jene sollte sich ein Trader oder Investor konzentrieren.

Ach … und so nebenbei, wenn Sie mich fragen, es wird kein Brexit geben ;0))

Wirtschaftskalender

Es erstaunt mich immer wieder, dass es tatsächlich Daytrader gibt (egal ob Vollzeit oder Teilzeit), die sich über besonders ruhige oder unruhige Handelstage wundern. Dabei erklärt sich die eine oder andere Situation schlichweg durch das, was denn so im jeweiligen tagesaktuellen Wirtschaftskalender ansteht. Wer also über einen besonders hektischen Nachmittag am Tag der NFP’s klagt… oder über die fehlende Volatilität an einem US amerikanischen Feiertag… ohen zu wissen das jene Ereignisse überhaupt existieren, dem möchte ich diesen Wirtschaftskalender ans Herz legen. Mit tollen Filterfunktionen lässt er sich individuell einstellen.

Tipp: einfach als Startseite im Internetbrowser anlegen, so erspart man sich die ein oder andere Überraschung und spart sich die Warterei an langweiligen Tagen.

 

 

Dreist… dreister… Goldman!

Trotz allem was wir mit amerikanischen Banken in den letzten 15 Jahren erleben durften, gibt es noch immer erfahrene Trader die etwas auf deren Analysen geben. Das ist so unglaublich naiv!

Eine Bank wie z.B. Goldman, erstellt seine öffentlichen Analysen nicht aus karikativer Motivation heraus. Sie verfolgt beinahe immer eine eigennützige Absicht für sich, oder einen Kunden.

Die US Investment-Häuser sind riesig, genau wie ihre Positionen. Hier wird nicht einfach mal eine Position ins Orderbuch gestellt. Wer mit großen Positionen aus einem Markt heraus, oder in einen Markt hinein will, braucht immer den entsprechenden Gegenspieler auf der anderen Seite des Orderbuchs. Und hierzu werden eben gerne öffentliche Analysen als Mittel zum Zweck verwendet.

Will man also z.B. schnell aus einem Markt heraus, bietet es sich daher an, eine Kaufempfehlung zu veröffentlichen, so können die Verkaufsorders in höheren Menge und kürzerer Zeit durchs Orderbuch geschleust werden, da, logischerweise, für kurze Zeit die Nachfrage aufgrund der Empfehlung steigt. Selbiges funktioniert auch umgekehrt. Will man in einen Markt hinein, wird eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen. Dadurch wird der Einstiegspreis verbilligt und die Position lässt sich schneller aufbauen.

Schon so oft konnte ich bebachtet das zu einem „Zeitpunkt X“ eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen wird, und wenige Wochen später dann bekannt wird, das eben zu jenem „Zeitpunkt X“ die jeweilige Bank ihre Positionen erhöht hat. Was für ein unglaublicher Zufall für jeden Naivling! :o)

Auch solche, natürlich rein zufällig zustande kommenden „Dinger“, werden immer wieder gedreht. Business as usual.

–> http://www.deraktionaer.de/aktie/tesla-aktie–erst-die-kaufempfehlung-von-goldman-sachs–dann-die-kapitalerhoehung—243060.htm